#inktober 2019 #2 – mindless

#inktober 2019 #2 – mindless
Mindless bedeutet: unbekümmert, sinnlos, hirnlos, stupide, geistlos,  blindwütig und noch einiges mehr.

#gerdakazakou inktober 2019 #2 – „mindless“, Bleistift (2018), bearbeitet

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Commedia dell'Arte, inktober, Meine Kunst, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu #inktober 2019 #2 – mindless

  1. Gisela Benseler schreibt:

    Hm, wollen wir in so etwas verflochten sein? Oder sehnen wir und nicht doch im Stillen darnach, aus solchen Fesseln frei zu werden? Daß jemand kommt und uns befreit, ist, glaube ich, nicht zu erwarten. Ich glaube, wir müssen mit der Befreiung selbst beginnen, von innen heraus. Aber künstlerisch ist das Werk natürlich großartig und zeigt vor allem den Zustand der heutigen Menschheit an.

    Liken

    • gkazakou schreibt:

      Liebe Gisela, wer sagt dann, dass wir so verflochten sein möchten? Ich nicht. Hier ging es um in Spiel, nämlich darum, für das Wort „mindless“ eine Illlustration zu machen. Und „mindless“ willl ja wohl niemand sein, vermute ich mal. Obgleich viele es anscheinend sind, sofern ich die politischen und zwischenmenschlichen Verhältnisse richtig verstehe.

      Gefällt 1 Person

  2. Ulli schreibt:

    Liebe Gerda, das finde ich jetzt hochinteressant, dass du dich für eine Astverschlingung entschieden hast, die mir sehr gut gefällt, gerade heute Morgen habe ich darüber sinniert, ob ich einen von mir gezeichneten Baum einstellen soll, da ich mich auch gefragt habe, ob ein Baum denkt, wir wissen mittlerweile, dass Bäume untereinander kommunizieren und dass sie auf Berührungen und Pflege, sowie auf Ansprache reagieren, dennoch denke ich, dass dies nichts mit Denken, wie wir es verstehen, zu tun hat, zumal ja Bäume „hirnlos“ sind. Was meinst du?
    herzlichst, Ulli

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Das meinte ich eigentlich nicht, Ulli. Niemals würde ich mich trauen, Bäume als „mindless“ zu bezeichnen, denn es bedeutet ja auch sinnlos. Ich hatte mehr eine anthropomorphe Szene im Sinn – Gezerre und Getrete, Geschrei und Gegenwehr – die durch diese ineinander verschlungenen Baum-Efeu-Gestalten assoziiert wird. Ich hätte stattdessen auch Menschen zeichnen können.

      Gefällt 2 Personen

      • Ulli schreibt:

        verstehe – da das Wort „mindless“ aber unterschiedliche Bedeutungen hat, wie z.B. auch unbekümmert, habe ich nun doch den Baum eingestellt. Aber nun verstehe ich deins besser, danke!

        Gefällt 1 Person

  3. Ule Rolff schreibt:

    Hier sehe ich vorwiegend das Bedeutungsfeld „blindwütig“, liebe Gerda, spontan dachte ich an Breughels Höllenfantasien beim Anblick dieser Zeichnung.
    Bewusst habe ich gerade nicht in die vorangegangenen Kommentare geguckt, bevor ich schrieb, bin jetzt um so gespannter auf andere Assoziationen.

    Gefällt 2 Personen

  4. puzzleblume schreibt:

    Mindless in den genannten Bedeutungen lasse ich beim Betrachten deines Bildes schnell beiseite und wische nur meine Empfangsplatte blank und weiss, so dass dein Astgewirr darauf sich zur abstrahierenden Idee von verschiedenen dramatischen Rubenschen Gemälden mit wildbewegten Szenen entwickelt. An der Stelle mag sich der Kreis zur Wortbedeutung dann doch wieder schliessen.

    Gefällt 1 Person

  5. kopfundgestalt schreibt:

    Ausgezeichnet, Gerda!
    Blindwütiges Sichbekämpfen.

    Gefällt 1 Person

  6. Gisela Benseler schreibt:

    Liebe Gerda! Es ist aber noch mehr als blindwütiges Bekämpfen. Als ich Deine Zeichnung wieder ansah, fielen mir einige Gesichter darin auf, wie In der Mitte etwa- wie eingeklemmt zwischen Ästen: das liebe Hundegesicht (Tito), und da sind wohl noch mehr Gesichter von verschiedenen Wesen, die wahrscheinlich ganz unbeabsichtigt von Dir, ins Bild gekommen sind. Dadurch entsteht für mich jetzt der Eindruck von großer Empathie.

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      danke, Gisela. Den Hundekopf habe ich tatsächlich nicht absichtlich hineingezeichnet, da ich einfach den Linien und Formen gefolgt bin, die mir das Holz vorgab. Aber du hast recht, als ich es zeichnete, war auch Mitleid im Spiel. Der Efeu und das Holz waren auf eine schmerzhafte Weise ineinander verschlungen, und das Ganze dann als Stück abgesägt worden. Das Meer hat es geschält. Johanna fand es und schenkte es mir.

      Liken

  7. Spannend, dass Du hier dieses Bild gewählt hast. Ich hatte die Assoziation von irrationalen Gedankenverstrickungen…

    Gefällt 1 Person

  8. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    unbekümmert, ja , so kommt das wirre, durcheinander Gewachsene bei mir an.
    Du hast zum Wort eine Deiner wundervollsten und total passenden Zeichnungen ausgewählt, liebe Gerda

    Gefällt 1 Person

  9. Anonymous schreibt:

    Liebe Gerda! Nun habe iCh gerade Dein Blog wiedergefumden. A er mich findest Du wahrscheinlich noch nicht?

    Gefällt 1 Person

  10. Gisela Benseler schreibt:

    So, da bin ich also wieder, vermutlich mit gelber Blume, mal sehen……….me…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.