G20 Gipfel Buenos Aires. Ein bisschen Statistik.

Da sind sie ja, die 20 Staatschefs vereint auf dem Familienfoto!

Ah, Pardon, da hab ich doch glatt das falsche Foto erwischt… hier ist das richtige:

Ich weiß, es sind mehr als 20 Leute drauf, schließlich sind bei solchen Treffen, bei denen es ganz inoffiziell und chez nouz (unter uns) um das Wohl und Wehe der Welt geht, auch noch andere wichtige Persönlichkeiten geladen. Ich kann sie euch leider nicht alle nennen, aber Frau Lagarde vom IWF strahlt unübersehbar in der Mitte. Bei solch einer Unterrepräsentanz der Frauen fällt sie gleich auf. Sonst sind da nur Frau May und Frau Merkel …. Moment mal, wo steckt denn die? Immer noch nicht angekommen? Oder etwa schon wieder abgereist? Na, egal. Jedenfalls freue ich mich, nicht nur zwei Frauen,  sondern auch zwei Afrikaner zu erblicken. Vielleicht stehen ja auch noch welche am rechten Rand, der hier beschnitten ist.

Welches sind eigentlich die 20 vertretenen Länder, und wieviel der Erdbevölkerung vertreten sie? Ich zeige es euch mal auf einer Tabelle. In der ersten Spalte siehst du den Landesnamen, in der zweiten die geschätzte Einwohnerzahl (Schätzung der Weltbank, 2015), in der dritten den Anteil des Landes an der Erdbevölkerung. In der vierten Spalte gleich daneben siehst du, wieviel das BIP (Bruttoinlandprodukt) des Landes, gemessen als Anteil an der gesamten Kaufkraft des Planeten darstellt ( Schätzung der Weltbank, 2017).

Wenn du die % an der Weltbevölkerung (vorletzte Spalte) und die % der verfügbaren  Kaufkraft (letzte Spalte) vergleichst, bekommst du eine kleine Vorstellung über die Verteilung des Reichtums zwischen den 20 vertretenen Ländern.

Bevölkerung in Millionen                     % der Weltbevölkerung / % der weltweiten Kaufkraft

Argentinien                          43,4                                                                      0.6                           0.7

Australien                             23,8                                                                      0.3                           1.0

Brasilien                               207,0                                                                     2.8                           2.5

Deutschland                         81,7                                                                        1.1.                          3.3

EU                                          510,0                                                                     6.9                         16.4

Frankreich                             65,5                                                                      0.9                          2.2

Indien                              1.311,1                                                                       17.8                           7.5

Indonesien                         257,6                                                                      3.5                            2.6

Italien                                     60,7                                                                       0.8                         1.8

Japan                                    127,0                                                                      1.7                          4.3

Kanada                                  35,8                                                                        0.5                          1.4

Mexiko                                 127,0                                                                      1.7                          1.9

Russland                              144,1                                                                      2.0                          3.1

Saudi Arabien                      31,5                                                                       0.4                          1.4

Südafrika                               55,0                                                                       0.7                          0.6

Südkorea                               50,6                                                                       0.7                          1.6

Türkei                                     80,8                                                                       1.1                          1.6

Großbritannien                   65,1                                                                       0.9                          2.3

USA                                        321,4                                                                     4.4                         15.3

China                                     1.371,0                                                                  18.7                       18.3

Summe                             4.696,0                                                          63.9                     80.3

Weltbevölkerung               7.250,0                                                                     100                      100

(bei Wiki wird die Weltbevölkerung 2018 bereits auf  7,730.0 geschätzt, d.h. auf 480 Millionen mehr, was in etwa der gesamten Bevölkerung  der EU entspricht.)

Als Interpretationshilfe ein paar Beispiele: Nimm die erste und zweite Zeile: Argentinien: liegt mit 0.6 % der Weltbevölkerung und 0.7 % am BIP aller Länder der Welt ein kleines bisschen über, Brasilien mit 2.8 bzw 2.5% ein wenig unter dem, was dem Land bei gleicher Verteilung des Reichtums zukäme. Deutschland stellt 1.1% der Weltbevölkerung, kann aber 3.3 % des in der Welt erwirtschafteten Reichtums verzehren, also 3 mal so viel wie ihm bei Gleichverteilung zustünde. Etwas schlechter steht die EU als Ganzes da. Nur die USA sind reicher mit 4.4 % der Weltbevölkerung, die 15.3 % des weltweiten BIP – also fast das Vierfache des ihm Zustehenden –  erwirtschaftet bzw verzehren kann. Indien, mit 17.8 % der Weltbevölkerung, kommt nur auf 7.5% des BIP, also auf weniger als die Hälfte der ihm entsprechenden Kaufkraft. Bei China sind die Zahlen jetzt recht ausgeglichen: es stellt 18.7 % der Erdbevölkerung und verfügt über 18.3% des weltweit erwirtschafteten BIP.

In den gar nicht in Buenos Aires vertretenen Länder leben mit ca. 2.5 Milliarden Menschen ca. 36 % der Weltbevölkerung, die aber nur über ca. 19.7%  des BIP (in Kaufkraft), verfügen können. Wo um Himmels willen steckt Afrika?

Noch eine Zahl. 193 anerkannte Staaten (Mitglieder der UNO) gibt es, ferner den Vatikan und noch ein paar staatsähnliche Gebilde. 19 davon und die EU sind Buenos Aires anwesend.

So. Genug der Statistik. Ich denke, dass es kein Fehler ist, sich die Größenordnungen einmal vor Augen zu führen, auch wenn diese Daten natürlich gar nichts über die Verteilung des Reichtums innerhalb eines jeden Landes aussagen.

 

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ökonomie, events, Leben, Meine Kunst, Politik, Weltpolitik am Sonntag, Zeichnung abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu G20 Gipfel Buenos Aires. Ein bisschen Statistik.

  1. Arno von Rosen schreibt:

    Guten Morgen liebe Gerda, ich kenne ja die Zahlenspiele zur genüge aus meinen eigenen Recherchen und bin doch immer wieder erneut erstaunt. Was mir gestern spontan durch den Kopf ging, war die Idee, dass doch alle diese wichtigen Menschen ein Zeichen setzen könnten, in dem sie sich per Videokonferenz zusammenschalten, und nicht jeder in seinem privaten Staatsjumbo anfliegt, aber dann können wahrscheinlich keine geheimen Absprachen getroffen werden, die wir ja nie mitkriegen und die nicht jeder in dieser erlauchten Runde wissen soll. Es bleibt dennoch eine unnütze Veranstaltung, die niemals zu etwas führen wird, weil die Wirtschaft, und damit Macht, immer an erster Stelle stehen werden …

    Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      Lieber Arno, herzlichen Dank. Videokonferenz? Das wäre sinnvoll, wenn es um Ergebnisse und nicht wie hier um ein Ritual der Macht ginge.

      Die Ergebnissesind null. „Von der EU her wurde als größter Erfolg die Verpflichtung der teilnehmenden Staats- und Regierungschefs auf eine Reform der Welthandelsorganisation (WTO) für eine bessere Einhaltung von gemeinsamen Spielregeln genannt…..Im Abschlussdokument stellen die Unterzeichner u. a. ein starkes ökonomisches Wachstum in der Welt fest, weisen aber auf Rettungsmechanismen hin, die im Fall einer Rezession wirksam werden müssten und die noch nicht gefunden seien.“ (zitiert nach Wikipedia)

      Die Kosten der Veranstaltung, die Argentien trägt, das sich in einer sehr schwierigen wirtschaftlichen Lage mit einer 40%igen Abwertung seiner Währung befindet, sind im Gegensatz zu den Ergebnissen sehr bedeutend:

      „Kosten: Für den G20-Gipfel veranschlagte die argentinische Regierung einen Betrag von 112 Millionen US-Dollar. Darin enthalten waren 40 Millionen USD für das Catering, das Gala-Diner im Teatro Colón, die Gastgeschenke an die Delegationen, die Übersetzer, die Transfers und die Reinigung sowie 43 Millionen USD für die Sicherheit. 17 Millionen USD kosteten die 84 Versammlungen, die der Vorbereitung des Gipfels dienten, und 12 Millionen USD die Gehälter der 70 Mitarbeiter, die den Gipfel organisierten. Nicht eingerechnet sind die „Zusatzausgaben“ für Sicherheitsausrüstung, die auch nach dem Gipfel genutzt werden sollte, darunter 12 Kleinflugzeuge Beechcraft T-6 Texan II von den USA für 160 Millionen US-Dollar, vier Patrouillenboote von Israel für 49 Millionen USD sowie fünf Kampfflugzeuge Dassault Super Étendard von Frankreich für 12,5 Millionen USD.“

      Gefällt 2 Personen

  2. afrikafrau schreibt:

    danke für die aufschlussreiche Aufstellung- ja Toll!! zufällig habe ich gehört, dass Deutschland Kohle aus maroden Kohle Werken aus Südafrika importiert!!! wir steigen angeblich aus und dann läuft es so….Fassungslos…..scheinheilig….Neokolonialismus!!!!!! …..

    Gefällt 1 Person

  3. elsbeth weymann schreibt:

    …spontan fiel mir eine Szene aus „Leonce und Lena“ von Büchner ein.liebe Gerda : der König , der auf den Thron sitzt und über den Knoten in seinem Taschentuch sinniert…woran sollte er nochmal denken ?? verflixt, ihm fiel es partout nicht mehr ein…. Ach ja !!! an sein VOLK !!!
    Tja, so eine teure Party in Buenos Aires, ..mit dabei all diese Möchte-gern-First Ladies und wahrscheinlich speziellem Sozialeinrichtungs-Sightseeing für die Damen…Extrem teuer das alles —und für wen ? „Solange sie reden, schießen sie nicht“ ,sagte mein Vater immer. Jedenfalls dies.
    Danke für die aufschlussreiche Aufstellung ! Ach…und wären dort doch weise Eulen…
    Trotz allem : Dir eine gute Adventszeit !
    Herzlich,
    Elsbeth

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Liebe Elsbeth, danke für deine Assoziation, die sehr treffend ist. Hingegen, „Solange sie reden, schießen sie nicht“ stimmt leider schon lange nicht mehr. Die Stellvertreterkriege laufen, da brauchen sie nicht selbst aufeinander zu schießen mit der Gefahr, womöglich eine Kugel abzubekommen
      Dennoch: Hab eine friedlich-schöne Vor-Weihnachts-Zeit! Von Herzen, Gerda

      Gefällt mir

  4. Raffa´s Welt schreibt:

    Hoffnung oder Irritation?

    Gibt es eine Bühne?, ein Schauspiel?
    Du hast Recht Gerda – wir werden sehen…

    Alles Liebe,
    Raffa.

    Gefällt 1 Person

  5. www.wortbehagen.de.index.php schreibt:

    Danke für Deine Statistik, für den Überblick
    *nichts über die Verteilung des Reichtums innerhalb eines jeden Landes*
    Genau darüber grübelte ich bis dahin schon sehr.
    Und nun lese ich über die Kosten für diesen Gipfel…
    Wäre nicht ein reicheres Land besser dafür geeignet gewesen?

    Gefällt 1 Person

  6. wildgans schreibt:

    Oh. Die Bilder werde ich meiner Eulensammlersfreundin zeigen!

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Hast du so eine Freundin? die würde sich wundern, was sich hier alles an Eulen rumtreibt. es begann vor 51 Jahren, als ich meinem späteren Mann ein schenkte mit dem Spruch: wir werden schon noch Eulen nach Athen tragen. es. war während der Militärdiktatur und er konnte nicht heim. Seither schenkt man uns Eulen….

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.