Dialog zwischen Dogmatiker und Empiriker über das Nichts

Auf dem Mitmachblog habe ich einen kleinen Beitrag zum Wochenthema „Auf der anderen Seite“ veröffentlicht.

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Dialog zwischen Dogmatiker und Empiriker über das Nichts

  1. kunstschaffende schreibt:

    Das ist ein interessanter Dialog, über dieses Thema habe ich auch schon viel sinniert! Ich bin zu dem Schluß gekommen Gedanken oder Seelenverwandtschaft kann man auch nicht sehen, aber sie sind da! Wir bestehen aus Atomen, die gehen auch nicht verloren!😉🙋

    LG Babsi

    Gefällt 3 Personen

  2. wildgans schreibt:

    Philosophie kann ich nicht gut. Mathematik auch nicht. Mosaik ebenso nicht.
    Vielleicht könnte ich das alles, will aber nicht. So wird es sein.
    Trotzdem guck ich so gerne hier!

    Gefällt 3 Personen

  3. Arno von Rosen schreibt:

    Nichts ist auf jeden Fall schwarz, denn die Abwesenheit von Licht ist immer schwarz, über den Rest kann man ja noch reden 😉

    Gefällt 1 Person

  4. kopfundgestalt schreibt:

    Nichts zu werden ist doch gut!
    Man hat alle Zeit hier, seine Person zu leben, dann darf sie sich doch wieder auflösen.
    Myriaden an Gestaltlichkeiten warten auf Existenz. Auf neues Spiel!
    Lieben Gruß

    Gefällt 1 Person

  5. Ulli schreibt:

    Nichts ist schwieriger als Nichts 😉

    Gefällt 1 Person

  6. chrinolo schreibt:

    Ein interessantes Thema, liebe Gerda. Falls es dich interessiert, das Allerschönste was ich jemals über „Das Nichts“ gelesen habe, ist bei mir hier zitiert:
    https://seelenglimmern.com/literatur-buecher-die-ich-lese/rabenschwaerze-der-grubenmannmarkus-kammer/
    So kann ich es mir vorstellen! 🙂

    Gefällt 2 Personen

    • gkazakou schreibt:

      danke herzlich! Ja, das ist wirklich sehr schön geschrieben und fast habe ich den Eindruck, wenn man es gelesen hat, versteht man, dass die Frage nach Fülle und Nichts, Vergangenheit und Zukunft, schwarz und weiß etc eine ist, die sich nur in der als dualistisch erfahrenen Welt stellt.

      Gefällt 1 Person

  7. Sarah schreibt:

    aus dem Nichts kann nichts werden,also muss immer schon das „Sein“ sein.
    woher es kommt weiß kommt weiß niemand.
    eine schöne Zeit für dich
    Sarah

    Gefällt 1 Person

  8. Sarah schreibt:

    Korrrektur: ( woher es kommt weiß niemand.
    Sorry

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.