Der schreckliche Adventskalender: 4. Tag

DER VIERTE DEZEMBER

Ich gebe zu, es wird mir von Tag zu Tag schwerer, die Schrecknisse dieser Welt hier in kalten kurzen Texten anzusprechen. Groß ist die Versuchung, meinen Kopf im Kissen zu vergraben und „den lieben Gott einen guten Mann sein zu lassen“, der es schon richten wird. Aber was der Mensch sich einbrockt, muss er halt auch auslöffeln. Und so setze ich diesen Kalender wie geplant fort.

„Laut Welternährungsorganisation (WFP) könnte sich aufgrund von COVID-19 die Zahl der Menschen, die unter akutem Hunger leiden, fast verdoppeln. Corona verstärkt Hunger und bedroht erreichte Entwicklungserfolge.“ So lese ich in einer Ankündigung des Welthungerhilfe. „Das Coronavirus hat sich weltweit ausgebreitet und mehrere Millionen Menschen infiziert. Für Hunderttausende der Infizierten verlief die Krankheit tödlich. In Afrika hat das Virus nicht nur gesundheitliche Folgen, sondern auch fatale Auswirkungen auf die Wirtschaft und die Ernährungssituation. Hunger und Armut verschärfen sich – vor allem die ärmere Bevölkerung leitet darunter,“ lese ich dann im Bericht selbst.  (Was „Hunger“ nach der Definition der WFP ist, und  welche Ursachen und folgen er hat, kannst du beim link nachlesen.)

Das Abstruse ist die Rahmung dieser Berichte: Das Virus, das Virus, das Virus ist schuld. Corona ist schuld daran, dass heute doppelt so viele Menschen hungern als vor zwei Jahren. .. Stimmt das denn? JA, STIMMT DAS DENN?  möchte ich laut schreien. Ist denn das Virus schuld – oder seid ihr schuld, ihr mit euren „Maßnahmen“, die ganze Länder in den Abgrund stießen?  Schämt ihr euch nicht, so zu lügen?

In der Wiki-Liste der an/mit Covid Gestorbenen musst du sehr sehr weit runterscollen, um überhaupt eine Meldung über ein afrikanisches Land zu finden. Nehmen wir als Beispiel Nigerien, dessen Bevölkerung mit ca 2io Millionen Menschen angegeben wird. Als an/mit Covid Gestorbene werden 2.980 Menschen genannt.  3 sind zuletzt dazugekommen. Drei von… 210 Millionen.

Wenn ich lese, das VIRUS sei schuld am Leiden der Menschen Afrikas, kriege ich das Kotzen.

Collage: Der Narr irrt mit Elpis durch eine Afrika-Show.

 

 

Über gkazakou

Humanwissenschaftlerin (Dr. phil). Schwerpunkte Bildende Kunst und Kreative Therapien. In diesem Blog stelle ich meine "Legearbeiten" (seit Dezember 2015) vor und erläutere, hoffentlich kurzweilig, die Bezüge zum laufenden griechischen Drama und zur Mythologie.
Dieser Beitrag wurde unter Collage, Katastrophe, Leben, Legearbeiten, Meine Kunst, Politik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Der schreckliche Adventskalender: 4. Tag

  1. Arno von Rosen schreibt:

    Liebe Gerda, ich könnte mir im Moment nicht vorstellen jeden Tag die Negativismen der Welt zu beleuchten. Da bin ich im Moment eher egoistisch und versuche mich in Weihnachtsstimmung zu bringen …

    Gefällt 1 Person

    • gkazakou schreibt:

      Ja, lieber Arno, es quält mich auch. Ich weiß nicht, ob ichs durchhalte. Vielleicht lasse ich ich ein paar Fensterchen zu…..Anderserseits: Ist Hinschauen nicht Menschenpflicht? Wenn ich schon nichts tun kann, so kann ich doch hinschauen, nicht wahr? Aber es schmerzt.
      Dir aber steht es natürlich frei, diesen „schrecklichen Kalender“ nicht zu öffnen. Ich könnte es durchaus verstehen.

      Gefällt 3 Personen

  2. Gisela Benseler schreibt:

    Gerda, es nimmt nun doch Form und Gestalt an, wovon ich zuerst nichts wissen wollte.

    Gefällt 1 Person

  3. Gisela Benseler schreibt:

    Und Deine Närrin mit Töchterchen in der Austellung, u.a. Deiner Bilder, wirkt sehr überzeugend.

    Gefällt 1 Person

  4. afrikafrau schreibt:

    Liebe Gerda, Afrika ein spezielles Thema, das ich auch verfolge, dann aber auf den Ausschaltknopf
    drücken muss, da die Berichte immer in dieselbe Richtung zielen, und diese gefällt mir nicht.
    Kenne mich etwas aus,damit, Schweige aber darüber besser. Gehöre ja auch zu den Außenseitern, zu den Unwilligen. Versuche auch, die Ruhe zu bewahren mit all diesen Widrigkeiten, diese baucht es unbedingt, um stark zu bleiben, wichtig für unser Immunsystem.Aber die Lebensfreude am Tag steht an erster Stelle, die ich mir nicht nehmen lasse.Solange wir gesund bleiben und nicht dem Chaos folgen,Eine gewisse “ Altersweisheit“ und Gelassenheit,ist uns gegeben. In diesem Sinne
    ein freundliches, besinnliches Adventswochenende mit Kaminfeuer. .

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.